Modetrends Trends

Bandanas – Die Frisurenretter der Festivalsaison

Bandanas sind aufgrund ihrer praktischen Größe (60×60) und ihrer Farbenvielfalt als modisches Accessoire sehr beliebt. Neben einer großen Vielfalt an bedruckten Tüchern sind die modischen Allrounder auch in uni oder bestickten Varianten erhältlich. Meist werden Bandanas als Kopf-oder Halstuch getragen oder als modisches Accessoire genutzt. Als Kopftuch getragen ist es eine stylishe und praktische Kopfbedeckung, welche ihren Träger vor starker Sonneneinstrahlung schützt. Als Halstuch dient das Bandana als modisches Accessoire, das jedem Outfit einen lässigen Stil verleiht und nebenbei noch vor Wind und Kälte schützt. Beim Sport kommen die flippigen Tücher als Schweißband zum Einsatz.

Dezent bis gemustert, Bandanas für jede Gelegenheit

So unterschiedlich der Geschmack ihrer Träger ist, so vielfältig sind auch Bandanatücher. Ob Unifarben, Blumenmuster, grafische Muster oder Ornamente, Bandanas spiegeln das Lebensgefühl ihres Träger wieder und lassen sich als farbenfrohes Highlight beinahe zu jedem Outfit kombinieren. Das Material besteht meistens aus 100 % Baumwolle und sieht auch nach mehrmaligem Waschen noch wie neu aus. Das gute Preis-Leistungs-Verhältnis ermöglicht eine größere Auswahl der modischen Tücher, sodass man für jedes Outfit das passende Bandana hat.

´Foto von ASOS via Facebook

Inzwischen gibt es auch Bandanas, welche über eine eingearbeitete Kopfform verfügen. Diese werden nur noch am Hinterkopf zusammengebunden. Diese speziellen Uprock Bandanas haben ihren Ursprung in der Biker-Szene, erfreuten sich aber im Laufe der Zeit auch bei Leuten, welche nicht aus dieser Szene kommen, immer größerer Beliebtheit.

Muster und Farben, vielseitig tragbar

Neben der Verwendung als Kopf- und Halstuch werden Bandanas auch ins Haar geflochten, finden als Armband verwendet oder werden einfach nur lässig in die Gesäßtasche gesteckt. Das Paisley Muster ist das bekannteste Muster bei den Bandanas. Inzwischen ist die Auswahl an Mustern aber so groß, dass sich für jeden das Passende findet. Motorradfahrer bevorzugen meist auch Bandanas mit Motorradmotiven beziehungsweise werden die Tücher als Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe genutzt.

Trendy Frisuren mit Bandana oder modisches Accessoire

Bandana können beispielsweise bei einem Pferdeschwanz oder hoch toupierten Haaren über den Ansatz geschoben werden. Auch leger um den Hals gelegt und in Höhe des Schlüsselbeins locker gebunden stellt das Bandana einen modischen Hingucker da. Als Kopftuch wird das Bandana am Haaransatz der Stirn angesetzt und unter dem Haaransatz im Nacken verknotet. Bandanas lassen sich auch zu einem länglichen Band falten, welches sowohl im Nacken wie auch am Oberkopf zusammengebunden werden kann.

Foto von Urban Outfitters via Facebook

Die Tücher lassen sich sowohl beim Bad Hair Day verwenden, besonders praktisch als Festival Kopfschmuck, können aber auch stylishe Frisuren perfekt in Szene setzen. Auch als modische Ergänzung zu punkiger und rockiger Kleidung oder zum Rockabilly-Stil finden Bandanas rege Verwendung. Extrem lässig kommt das Bandana als Streifen um die Stirn gelegt und im Nacken gebunden daher. Besonders stylish sieht das Tuch auf circa fünf Zentimeter gefaltet und um die Stirn gelegt aus, wenn der Knoten am vorderen Haaransatz liegt. Dieses ist sowohl bei langen Haaren wie auch bei einer Kurzhaarfrisur möglich. Auch in moderne Flechtfrisuren eingearbeitet ist das Bandana ein farbenfrohes Highlight. Wer lieber Kleidungsstücke und Accessoires mit dem modischen Tuch verziert, knotet es einfach in die Schlaufen einer Handtasche, den Trageriemen eines Shoppers oder durch die Gürtelschlaufen einer Jeans. Beim Stylen mit modischen Bandanas sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, sodass modebewusste Leute ihren ganz individuellen Style immer wieder neu kreieren können.

Titelfoto von ASOS via Facebook

Add Comment

Click here to post a comment

404 Seite nicht gefunden

404

Ups, die Seite Existiert leider nicht