Brands Modetrends Trends

Bodycon-Kleider – Die perfekte Kombination aus sexy und stilvoll

Bodycon-Kleider sind der Trend dieses Sommers. Es handelt sich dabei um sehr figurbetonte und eng anliegende Kleider. Alternativ dazu gibt es im gleichen Stil natürlich auch Röcke und Oberteile. Um das Wort Bodycon kurz zu erklären: Es setzt sich aus den beiden englischen Wörtern body und conscious zusammen und heißt übersetzt nicht viel mehr als betonter Körper. Es ist definitiv ein Trend der mutigen Frauen gilt, die kein Problem damit haben, ihre Rundungen stolz zu präsentieren. Denn ein Bodycon-Kleid schmiegt sich tatsächlich wie eine zweite Haut den femininen Kurven an. Gegenüber herkömmlicher Stretch-Kleidung jedoch geben sie nicht auch jede Problemzone preis, sondern kaschieren an den richtigen Stellen.

BamBam RAINBOW SKY Jerseykleid multi

Even&Odd Jerseykleid black

River Island SPLICED MARBLE BODYCON Jerseykleid grey

GAT RIMON LONA Cocktailkleid / festliches Kleid weiß

So erkennt man ein Bodycon-Kleid

Foto von flickr: laurenhcraig (CC)
Foto von flickr: laurenhcraig (CC)

Mittlerweile gibt es die allseits beliebten Kurvenschmeichler in den unterschiedlichsten Formen und Farben, sodass für jeden Anlass das passende Stück zu finden sein sollte. Von günstig bis teuer präsentieren auch dieses Jahr mehr oder weniger bekannte Labels Bodycon-Modelle ihrer Kollektionen. Doch woran erkennt man im Allgemeinen ein klassisches Bodycon-Kleid? Neben einem sehr figurbetonten Schnitt ist vor allem das Material der Kleider ein klares Indiz dafür. Es handelt sich hierbei um einen einerseits dehnbaren, andererseits aber auch sehr festen Stoff. Beispiele hierfür wären

  • Spandex
  • Neopren
  • in einigen Fällen Kunstleder oder Latex

Vielseitigkeit und Mut zum Außergewöhnlichen

Seit Neustem hat ein ganz besonderer Trend im Bezug auf Bodycon-Kleider Einzug in die Modewelt gehalten. Es handelt sich hierbei um die Kombination aus Bodycon und Bondage. Das klingt im ersten Moment nicht nach einem Alltagslook und das soll es ganz gewiss auch nicht sein, da neben den eng anliegenden Stoffen zusätzlich noch recht viel Haut an Bauch, beziehungsweise Rückenpartien preisgegeben wird. Einer solchen Abwandlung des Themas haben sich bereits im Früher dieses Jahres Designer wie Lee, Mc Queen oder Vaccarello gewidmet. Mutige Frauen finden solche Bodycon-Kleider unter anderem bei Zara oder Topshop.

Aber wie bereits erwähnt gibt es auch Kleider, die den Körper betonen und dabei nicht sofort “sexy” schreien. Für den leichten Sommerlook, bei dem die frisch antrainierte Bikinifigur zur Geltung gebracht werden soll, bieten sich unter anderem Nude- oder Pastelltöne mit verspielten Spitzen Elementen an. Mit solch einem romantisch eleganten Outfit wird Frau auch bei einem lockeren Picknick im Park zum wahren Hingucker.

2nd Day Jerseykleid white

Carin Wester TONA Jerseykleid panther

Hunt No More LOVE Jerseykleid ivory/black

Dorothy Perkins Jerseykleid black

Foto von flickr: troykyo (CC)
Foto von flickr: troykyo (CC)

Die Kombination macht’s

Nun ist vielleicht anzunehmen, dass Bodycon-Kleider eher etwas für besondere Anlässe sind, bei denen sich im Allgemeinen viel herausgeputzt wird. So abwegig ist diese Überlegung nicht. Dadurch, dass die Silhouette schon sehr in den Vordergrund rückt, ist bei der Wahl zu kombinierender Kleidungsstücke oder Accessoires Vorsicht geboten. Der allseits bekannte Leitsatz “Weniger ist mehr” passt hier wie dir Faust aufs Auge.

Wer es geschickt anstellt, kann auf diese Weise ein Bodycon-Kleid sogar im Büro tragen. Selbstverständlich sollte hier auf eine angemessene Länge sowie bedeckte Töne geachtet werden. Kombiniert mit einem Blazer sieht das Ganze sehr seriös und edel aus. Am Nachmittag und Abend kann alternativ auch eine legere Jeans oder Strickjacke gewählt werden und im Nullkommanichts entsteht ein wunderbarer Freizeitlook.

mint&berry Jerseykleid mexican red

Hunt No More HELTER SKELTER Cocktailkleid / festliches Kleid black

Markus Lupfer Jerseykleid black

Morgan RYLMY Strickkleid noir

Titelfoto von flickr: Wicker Paradise (CC)

Add Comment

Click here to post a comment

404 Seite nicht gefunden

404

Ups, die Seite Existiert leider nicht