Allgemein Brands

Brogues – Der hippe Schnürschuh-Klassiker

Was noch im Schuhschrank des Großvaters und Vaters zu finden ist, wird nun zum modischen Hingucker für stilbewusste Frauen. Brogues zeichnen sich durch die typischen Lochverzeierungen des Schafts aus, die früher einem praktischen Zweck gedient haben.

Even&Odd Schnürer blue

Tosca Blu AURORA Schnürer nero/rosso

Tosca Blu AURORA Schnürer nero

Bruno Premi Slipper nero

Foto von flickr: ...lovemaegan (CC)
Foto von flickr: …lovemaegan (CC)

Vom Hirtenschuh zum Trendsetter

Seinen Ursprung hat der Schnürschuh bei den Hirten in Schottland. Sie durchlochten ihre Schuhe, um das Wasser, das durch den sumpfigen Boden in den Schuh gelangt war, abfließen zu lassen. Bald darsuf wurde er zum typischen Schuh der arbeitenden Bevölkerung und hielt Einzug in die Gesellschaft. Seit dem 20. Jahrhundert ist der Schnürschuh in Mode. Doch was als Herrenschuh begann und lange Zeit verweilte, ist nun bei Frauen groß im Trend.

Drei typische Varianten

Die drei verschiedenen Modelle des Brogues unterscheiden sich in Anzahl und Anordnung der Lochverzierungen.

  • Half- oder Semibrogue: Lochverzierung nur an der aufgesetzten Vorderkappe, geschlossene Schnürung, nur sehr sparsam und zurückhaltend verziert.
  • Fullbrogue: Keine gerade Vorderkappe, sondern Flügelkappe mit stärkerer ornamentalen Verzierung, geschlossene Oxfordschnürung. Femininer als Semibrogue.
  • Longwing: Seitliche Ausläufer der Flügelkappe reichen bis zur Ferse, offene Schnürung und keine Fersenkappe. Sehr sportliches Modell, passend zu Freizeitkleidung.

ecco BIARRITZ Schnürer black

Doucal´s BusinessSchnürer west testa di moro

Dkode MAGNA Schnürer black

Zign Sportlicher Schnürer braun

Besonderheiten der Brogues

Die typischen Merkmale des Schnürschuhs zeichnen ihn aus und machen ihn gleichzeitig zu einem modischen Hingucker.

  • Oxfordschnürung (verdeckt, zurückhaltend)
  • Lyralochung: Stanztechnik bei der einem großen Loch immer zwei kleinere folgen. Wird an den Schaftteilkanten verwendet und bildet eine Stanzlinie.
  • Rosette: Typisches Verzierungsornament, in deren Form die Lochungen angebracht sind. Wird für die Schuhspitze verwendet.

Da Brogues nun auch in die Modewelt der Frauen Einzug gehalten hat, gibt es ihn nun in den verschiedensten Farbkombinationen. Von den traditionellen Brauntönen bis zu einer Kombination aus schlichter Grundfarbe und knallig abgesetzter Kappe.

ecco BIARRITZ Schnürer black

Donna Carolina Schnürer sigaro

Galizio Torresi Schnürer indio espresso/nougat

Tosca Blu AURORA Schnürer nero/rosso

Foto von flickr: clothedmuch (CC)
Foto von flickr: clothedmuch (CC)

Wie setzt man Brogues am besten in Szene?

Egal, ob man ein schickes Sommerkleid trägt oder lässig mit Dreiviertelhose oder Shorts unterwegs ist, Brogues sind für jeden Anlass passend. In Naturtönen passen sie besonders gut zu Jeansshorts, weiten Oberteilen und lässiger Kleidung. Möchte man sie mit einem femininen Kleid kombinieren, passt man den Farbton der Brogues am besten den Kleidfarben an. Ist man etwas selbstsicherer und möchte den Fokus auf den Schuh legen, so greift man zu zweifarbigen Brogues und wählt den Farbton des Kleides in der Neonvariante.

Für jeden Zweck geeignet

Mit Brogues kann man einfach und hipp ein normales Outfit aufpeppen und in Szene setzen. Denn Brogues sind heutzutage aus keinem Frauenkleiderschrank mehr wegzudenken. Ihren Ruf als Großvaterschuhe haben sie schon lange verloren und gelten nun als schickes Modeaccesoires in vielen Varianten und Farben. Und das Beste an Brogues ist: Er ist ein Allzweck-Schuh. Man kann diese Schnürschuhe sowohl mit feminin-burschikoser Note zu einem Kleid tragen als auch mit seriöser Wirkung zu einem Kostüm oder Hosenanzug.

Liebeskind VERNIZ Schnürer beige

Cassis côte d´azur BALEO Schnürer bronze

Melvin & Hamilton AMELI Schnürer brush off black

Society Footwear BARON Schnürer dunkelgrau

Foto von flickr: clothedmuch (CC)

404 Seite nicht gefunden

404

Ups, die Seite Existiert leider nicht