Allgemein Brands Modetrends Shopping

Fjällräven Rucksack – Die Geschichte des Rucksacks

Fjällräven Kanken ist im Trend

Immer öfter sieht man in den Großstädten den angesagten Kanken Rucksack von Fjällräven. Das Modell ist absoluter Trend geworden. Aber woher kommt die legendäre und trendige Marke, wo ist der Ursprung und wie haben sich die Modelle eigentlich entwickelt?

Der Rucksack früher und heute

Rucksäcke haben den arbeitenden Menschen viele Jahrtausende lang begleitet. Die älteste Form des Rucksacks ist die Kraxe, ein hölzernes Tragegestell, an dem die Lasten direkt oder in speziellen Tragebehältnissen befestigt wurden. Die Kraxe gehörte zum Equipment von Ötzi, als er in der Jungsteinzeit, um das Jahr 3300 v. Chr., in einen Gletscher der Ötztaler Alpen fiel. Heutzutage wird das Tragegestell der Kraxe aus Leichtmetall gebaut. Kraxen sind noch dort im Gebrauch, wo es darauf ankommt, schwere Gegenstände oder Lasten zu transportieren, die einfach in die Kraxe eingehängt werden. Natürlich ruhte der menschliche Erfindungsgeist nicht und erfand im Lauf der Jahrhunderte immer weniger sperrige und tragefreundlichere Konstruktionen. Das Traggestell wanderte von außen nach innen und bildete somit die Grundform für alle bekannte modernen Rücksäcke, die ihren Träger wirklich entlasten.

Fjällräven Classic

Öfter in der Geschichte des Rucksacks musste dieses nützliche Equipment aber auch wieder neu erfunden werden. In Nordschweden Anfang der 50er Jahre beispielsweise gab es nur einfache, birnenförmige Taschen, die man auf dem Rücken trug und deren schmale Gurte dem Träger auf langen Wanderungen schmerzhaft in die Schultern schnitten. Hier war es der 14-jährige Ake Nordin, der aus eigener Handwerks- und Erfindungsgabe einen Trageholzrahmen für seinen Rucksack entwickelte. Damit war das Urmodell der legendären Rucksäcke von Fjällräven ges

chaffen, jener Firma, mit der Nordin Anfang der 60er Jahre auf den Markt ging. Eine neue Schweißtechnik ermöglichte den Bau von Aluminiumgestellen und Fjällräven trat mit dem Modell ‘Lätt’ (‘leicht’) seinen Siegeszug an.

fjallraven2

Die verschiedenen Arten von Rucksäcken

Heutzutage gibt es Rucksäcke für die unterschiedlichsten Ansprüche und Verwendungszwecke. Wenn man sich das Sortiment von Fjällräven ansieht, kann man nur staunen, welche Wunder an Ergonomie, Stauraum, Design und Tragekomfort sich aus der einfachen, aber genialen Idee des hölzernen Tragegestells entwickelt haben. Z. B. der ‘Kajka‘, ein funktional kompakter Trekkingrucksack mit vielen intelligenten Innovationen wie einem bedienungsfreundlichen Verstellsystem oder einem speziellen Wäschetrocknungsfach. Oder der ‘Abisko‘, ein schmal geschnittener Wanderrucksack mit adaptierbarem Tragesystem, Schulter- und Hüftgurten. Auch leicht befüllbare Tagestouren-Rucksäcke hält Fjällräven im Angebot. Hiking- und Trekkingrucksäcke, die auf die Anatomie weiblicher Benutzer abgestimmt sind, finden sich ebenso im Sortiment von Fjällräven wie Wanderrucksäcke für Kinder, Toploaderrucksäcke für den Weg zur Arbeit und zur Schule und sogar ein spezieller Schlittschuhrucksack.

Fjällräven Vintage

Mit ‘Vintage‘ gibt es einen Rucksack im Retro-Stil, außerdem Rucksäcke, die speziell für Schule, Studium und Büro entwickelt worden sind, mit gepolstertem Notebookfach oder Extra-Einschub für MP3-Player. Auch Allrouder wie der Fjällräven No. 21 sind im Angebot, die sich mit ihrem klaren Fjällräven Design ebenso chic in der City wie sinnvoll auf Wanderungen einsetzen lassen. Der No. 21 hat sowohl Notebooktasche wie Einschübe für Thermoskanne und Trinkflasche und ein herausnehmbares Sitzkissen.

Sind Rucksäcke heute noch angesagt?

Die Antwort ist ein absolutes und klares ‘Ja’. Immer mehr Menschen steigen vom Auto aufs Fahrrad um, ebenso wie immer mehr Menschen ihre Freizeit oder ihren Urlaub aktiv draußen verbringen wollen. Ihnen ist der Rucksack ein idealer Begleiter. In immer neuen Verwandlungen passt sich das von Fjällräven und Ake Nordin in den 50er Jahren wiederbelebte Reiseaccessoire den Bedürfnissen des modernen Menschen an. Ob als ausgetüftelter Trekkingrucksack, als schlichter Cityrucksack, als Schulrucksack, Trinkrucksack, Kofferrucksack; ob für den Laptop, für Kurierfahrten oder die Fotoausrüstung – der Rucksack ist so wandelbar wie die Ansprüche des modernen Alltags und ein unerlässlicher Begleiter des alternativ mobilen Menschen.

 

Foto: Idhren, Apollostowel

Add Comment

Click here to post a comment

404 Seite nicht gefunden

404

Ups, die Seite Existiert leider nicht