Allgemein Beauty

Gelnägel – Einfach selber machen

Wer auf gepflegte und schöne Nägel steht, kann sich mit ein bisschen Können den Weg zur teueren Naildesignerin sparen, denn es ist eine leicht umzusetzende Alternative die Gelnägel selber zu machen. Das passende Zubehör kann man im Internet bestellen oder aber auch in jeder gut sortierten Drogerie bekommen. Oft gibt es sogar komplette Starter, – oder Anfängersets um sich mühsames zusammenkaufen ersparen zu können.

Die Vorbereitung

Foto von flickr: Fing'rs (CC)
Foto von flickr: Fing’rs (CC)

Da die Nägel in der Regel mit einer unsichtbaren Fettschicht belegt sind, sollte diese mit einer einfachen Sandblattfeile entfernt werden. So wird eine gute Basis geschaffen und man kann anschließend den Haftvermittler, auch Primer genannt auftragen. Er ermöglicht es, dass die erste Gelschicht besser haften kann. Hat man diesen Haftvermittler mit einem Gelpinsel aufgetragen, muss dieser einige Minuten unter einer UV-Lampe aushärten. Anschließend kann man beginnen, die erste Gelschicht aus Grundiergel auf den Nagel aufzutragen. Hat man die erste Schicht auf den Nagel aufgetragen, sollte man diese Schicht auch kurz unter der UV-Lampe anhärten lassen, um ein lästiges Verlaufen des Geles zu verhindern. Diesen Vorgang führt man dann Nagel für Nagel aus und lässt die gesamte Hand anschließend etwa 2 Minuten aushärten unter der Lampe.

schöne HändeProdukttipps für Starter

Sogenannte Startersets gibt es in jeder gut sortierten Drogerie zu kaufen. Preislich gibt es sie schon ab 30 Euro und können je nach Marke und Qualität auch schon ein Mal bei 80 Euro liegen. Enthalten sind meisten eine Uv-Lampe, Haftvermittler, Aufbau-Gel, French-Gel, Versiegelungsgel, ein Nagelreiniger auch Cleaner genannt, ein Schleifblock, 1-2 Nagelfeilen, 1 Pinsel, Holzstäbchen, Tipps, Nagelkleber und ein Nagelcutter. Inhaltlich können sie aber nach Marke und Preis stark variieren, wobei die oben genannten Materialien mindestens enthalten sein sollten.

Pflegetipps für Gelnägel

Foto von Flickr: Noel Giger (CC)
Foto von Flickr: Noel Giger (CC)

Für eine optimale Haltbarkeit der Gelnägel ist es wichtig, einige Pflegetipps zu beachten. Vor dem zu Bett gehen, sollten die Nägel und die Nagelhaut mit einem reichhaltigen Nagelöl oder einer Handcreme einmassiert werden. So bleibt die Nagelhaut schön geschmeidig und reißt nicht so schnell rein, was wiederum einen schönen optischen Effekt erzielt. Die Nagelhaut sollte unter keinen Umständen mit einem Messer oder einer Schere ein,- oder abgeschnitten werden, da sie dadurch schneller und dicker nachwächst. Sollte sie zu weit nach vorne wachsen, nur behutsam mit einem Holzstäbchen (Orangen,- oder Rosenholz) zurückschieben. Auch ist es wichtig, niemals einen acetonhaltigen Nagellackentferner zu verwenden, da er die Materialien angreifen und lösen könnte. Daher unbedingt die Inhaltsangaben des Nagellackentferners vorher lesen. Bei Hausarbeiten mit Reinigern ist es ratsam Handschuhe zu tragen. Nicht nur Ihre Nägel, sondern auch die Haut wird es danken, da viele Putzmittel aggressive Chemikalien enthalten können und die Haut sowie den Nagel unnötig reizen. Grundvoraussetzung für gepflegte Nägel ist eine sorgfältige Hygiene und ein sanfter Umgang mit Nagel, Nagelhaut und Händen.

404 Seite nicht gefunden

404

Ups, die Seite Existiert leider nicht