Allgemein

Lederschuhe richtig pflegen – So geht’s

Der Herbst hat angenehme Seiten und weniger angenehme. Plötzliche Regengüsse oder Matsch durchnässen die Schuhe und machen sie unansehnlich. Hier gibt es einige Ratschläge wie die Lederschuhe richtig geputzt und gepflegt werden sollten.

Die Grobschmutzentfernung

Woman in raincoat smiling as she holds umbrellaSchuhe werden gereinigt, in dem Schmutz von dem Oberleder, den Sohlen und Sohlenrändern, den Laschen, Ösen, Agraffen und Bordüren entfernt wird. Jeder Schmutz der an dem Schuh und am Leder haftet sollte entfernt werden. Die Entfernung verhindert ein tieferes Einreiben oder Verschmierten des Schmutzes. Geeignete Werkzeuge zum Putzen des Lederschuhs sind gebaut, um den Schmutz abzutragen. Das sind Weichhaarbürsten, wie die Rosshaarbürsten oder Kreppbürsten, die genutzt werden, um langsam und sanft den Schmutz von der Lederoberfläche zu nehmen. Die Kreppbürste kann feinen Staub oder auch farbige Lederfaserreste abtragen. Letztere können produktionsbedingtes Abfärben verursachen. Die Grobschmutzentfernung ist wichtig, um die Verletzung der Lederoberfläche durch grobe Schmutzpartikel zu vermeiden. Ist die Grobschmutzentfernung beendet, werden die Flecken entfernt.

Die Fleckentfernung

Die Entfernung von Flecken und Schmutz und Belag ist ein ebenso wichtiger Punkt der Lederschuhreinigung wie die Grobschmutzentfernung. Vorteilhaft ist die Nutzung eines fusselfreien Baumwolltuchs. Auch ein Fenstertuch aus sämisch gegerbtem Leder, das mit destilliertem Wasser getränkt ist, kann zur Fleckenentfernung gebraucht werden. Destilliertes Wasser muss gebraucht werden, weil eine mögliche Fleckenbildung durch Härtebildner des Wassers vermieden werden soll. Mit den genannten Tüchern wird die Fleckentfernung oberflächlich durchgeführt. Die Tücher müssen feucht, nicht nass sein. In keinem Fall darf das Oberflächenleder durchnässt werden. Das Abwischen der Lederoberfläche erfolgt druckfrei und flächig. Vermieden werden sollte das Putzen in kreisförmigen Bewegungen. Das verhindert die Zerstörung der Lederoberfläche durch Abreiben. Grobschmutzentfernung und Fleckentfernung kann bei Schuhen und Stiefeln immer und überall erfolgen. Ein spezieller Rhythmus ist nicht nötig. Die Reinigung kann so oft wie gewünscht erfolgen.

Entfettung, Hydrophobierung und Rehydrierung

Sind die Schuhe im Herbst häufig nass, so kann ein erneutes Fetten oder ein Versiegeln wichtig werden. Es entsteht ein Verlust von Lederinhaltsstoffen oder ein Verlust der Oberflächenhydrophobie, die das Einziehen von Wassertropfen in das Leder erlaubt. Ist zu erkennen, dass Wasser zu Schaden führt, ist die Imprägnierung oder Hydrophobierung unerlässlich. Bei dem Schaden kann es sich um Flecken oder Wasserwarzen handeln. Falsches Trocknen auf der Heizung oder anderen Hitzequellen lässt den Schuh trocken aussehen. In allen Fällen wird das Leder spröde und hart.Schuhputz Set
Beim Nachfetten oder Imprägnieren muss oft zuerst der Wasserhaushalt ausgeglichen werden. Das geschieht durch eine Zuführung von Feuchtigkeit. Moderne Rückfettungsmittel erlauben auch die Zuführung von Feuchtigkeit. Erst danach kommen Creme oder Imprägnierungsmittel zum Einsatz. Der Lederschuh wird mit einem trockenen fusselfreien Baumwolltuch poliert. Glanz erhält der Schuh wieder durch ein Wachsmittel. Das Polieren sollte auf das Notwendigste beschränkt werden.

Die richtige Lederpflege nach der Lederart

Glattleder ist zugerichtetes Leder, das oberflächenbeschichtet und gefärbt ist. Es ist oft geschlossenporig. Anilinleder ist durchgefärbt, offenporig und nicht zugerichtet. Diese beiden Lederarten werden nach der Lederreinigung mit einm Lederpflegemittel behandelt. Anilinleder hat keine feste Oberflächenbeschichtung. Ohne Versieglung kann Flüssigkeit einziehen. Die teilweise Porenversiegelung erfolgt mit hydrophoben Polymeren. Sie mindern spätere Verfärbungen. Ohne die Imprägnierung bildet Anilinleder eine Patina.
Vollleder und Spaltleder werden wie ihrer Oberflächenbehandlung, das kann Anilinleder oder zugerichtetes Leder sein, behandelt. Zugerichtetes Leder hat oft eine Oberflächenbeschichtung, die die Poren des Leders in Teilen oder ganz verschließt und so die Verschmutzung mindert. Rauleder ist offenporig und wird nach der Reinigung mit einer Gummibürste aufgebürstet und dann imprägniert.

Artikel annehmen

Add Comment

Click here to post a comment

404 Seite nicht gefunden

404

Ups, die Seite Existiert leider nicht