Modetrends Trends

Midi-Röcke – Die stylische Alternative zum Mini

Der Frühling und der Sommer werden in diesem Jahr sehr feminin und machen eine tolle Figur. Dafür sorgen die schicken Midi-Röcke, die in diesem Jahr ein „Must have“ sind. Weiche Stoffe und schöne Farben sorgen für einen ganz besonderen Look. Ob bis knapp unter das Knie oder bis an die Waden. Eng geschnitten und Figur betont zeigen sich diese Outfits, die sich mit allem kombinieren lassen und mit einer schicken Bluse und einer Slim-Jacke kommen diese Röcke sehr gut zur Geltung.

Amy Gee Faltenrock black

Roksanda Ilincic ALinienRock ivory

mint&berry Faltenrock spring rose

Patrizia Pepe Bleistiftrock nero

Midi-Röcke schmeicheln der Figur

Das sind Röcke, die jeder Frau stehen. Es ist auch egal, ob Frau nun groß ist oder kleiner, nur eines ist wichtig, die Oberteile sollten immer schmal geschnitten sein. Auch leichte Pullis passen hervorragend zu den Röcken in der Midi-Länge. Mit einem Gürtel als Accessoire wirkt die Taille gleich nochmal so schlank. Die extra engen Röcke aus einem angenehmen Stretchmaterial sehen auch mit einem groben Strickpulli im Oversize Look grandios aus.

An dieser Mode kommt kein Designer vorbei

Foto von Primark
Foto von Primark

Diesen Röcken und den vielen Kombinationsmöglichkeiten kann keine Frau widerstehen und auch die Schuhe zu den Röcken sind ein wichtiges Accessoire. Selbst die bekanntesten Designer kommen an dieser Mode nicht vorbei und haben sich ihrer angenommen.

  • Prada
  • Dolce & Gabbana
  • Louis Vuitton
  • Miu Miu
  • Jil Sander

Lassen diese Midis in den schönsten Stoffen glänzen und in einem edlen Look erscheinen. Aber nicht nur die hautengen Röcke sorgen für Aufsehen, sondern auch die weiter geschnittenen Plissee Röcke oder auch die Glockenröcke, im angesagten 50s Style werden zum Hingucker. Kombiniert mit kniehohen Stiefeln oder Stiefelletten runden sie das Outfit zu jeder Gelegenheit ab. Der Glockenrock bietet sogar den Vorteil, dass er das eine oder andere Pfündchen erfolgreich versteckt, was die Rundungen sehr weiblich wirken lässt. Besonders schick sehen diese Röcke mit einem Bustier Top aus, was natürlich besonders gut im Sommer zur Geltung kommt. Wer es ganz besonders edel mag, der trägt lange Sommerhandschuhe. So ein wenig etwas von Audrey Hepburn. Dieser Look und kommt immer gut an.

Met ISKRA Bleistiftrock blau

Love Moschino Bleistiftrock rot

Love Moschino Bleistiftrock blau

Roksanda Ilincic Faltenrock pink/grün

Welche Schuhe sind die richtigen

Zu den Röcken kann man alles kombinieren, ob Ballerinas oder auch Ankle Boots, Peep Toes und vor allem, die zarten Riemchen Sandaletten sehen zu jedem Schnitt gut aus. Ob weiter geschnitten oder schmal. Diese Sandaletten unterstreichen den Look auf eine ganz spezielle Art. Wenn man seinen Style dann noch Toppen möchte, der setzt auch noch auf die Trendfrisur, die zu den Röcken ganz besonders gut passt. Retro ist absolut angesagt und aus diesem Grund sollte keine Frau aufs shoppen in diesem Frühling verzichten. Mit diesen Styles kommt Abwechslung in den Kleiderschrank. Und ob Uni oder Florale Muster, alles ist angesagt.

Soft Rebels LILLY ALinienRock lilly

Tucker ALinienRock flares and berets

mint&berry Faltenrock sapphire

Tucker Faltenrock multi

Die neue Mode und die Accessoires

Fotolia_51520665_XSDamit das Midi Outfit perfekt ist, sollte man auch auf die langen Ketten nicht verzichten und ein weiteres Highlight sind auch die Taschen. Es muss ja alles passen. Mit diesen Röcken, ob weit oder sexy eng, ist diese Mode für jede Gelegenheit tragbar. Die Blicke werden damit automatisch auf die Trägerin gelenkt. Ein Outfit, das perfekt ist. Auf die Accessoires sollte man nach Möglichkeit nicht verpassen und sich mit dem schönsten Schmuck eindecken. Mit diesen Röcken sieht einfach alles gut aus. Nun, da Frau weiß was sie tragen kann in diesem Jahr, braucht nur noch der Sommer kommen damit man seinen Rock auch endlich tragen kann.

Titelfoto von Allude

Add Comment

Click here to post a comment

404 Seite nicht gefunden

404

Ups, die Seite Existiert leider nicht