Beauty Modetrends Trends

Typberater Wintertyp – Der richtige Style für kühle Schönheiten

Der Wintertyp gehört zu den kühlen Farbtypen und besitzt eine gewisse Eleganz. Er mag die klaren, kräftigen Farben mit blauem Unterton. Der Wintertyp kann vieles tragen, dennoch können einige Dinge beachtet werden, um dem Aussehen das gewisse Etwas zu verleihen. Es ist der einzige Farbtyp, der auch in schwarz, grau und weiß äußerst attraktiv erscheint.

Wie sieht der Wintertyp aus?

Foto von H&M
Foto von H&M

Einige wichtige Merkmale zeichnen den Wintertypen aus

  • Augenfarbe: klares Blau, Dunkelblau, Haselnussbraun, Dunkelbraun, Schwarzbraun. Der Wintertyp besitzt meist ein stark ausgeprägtes Augenweiß, welches deutlich hervor sticht. Die Augenbrauen sind häufig kräftig
  • Haarfarbe: Schwarz, Aschbraun, Silbergrau, Platin
  • Hautton: Vorwiegend weiße Hautfarbe, die sogenannten Schneewittchentypen, welche sehr gering, bis gar nicht braun werden. Selten auch olivfarbene Hauttöne, die sehr schnell bräunen. Sommersprossen treten so gut wie nie auf

Welche Farben passen zum Wintertypen?

Der Wintertyp sieht ganz besonders in schwarz sehr gut aus und kann diese Farbe ohne Bedenken tragen. Kontraste wie schwarz-weiß und hell-dunkel eignen sich hervorragend.

Die besten Farben für den Wintertyp:

  • Weiß: sehr reines Weiß
  • Grau: Silber, Platin, Hell- bis Mittelgrau
  • Blau: Marineblau, Königsblau, Schwarzblau, Eisblau
  • Grün: Tannengrün, Smaragd
  • Gelb: Eisgelb, Zitronengelb
  • Rot: Blaurot, klares Rot und Rubin
  • Violett: Blauviolett, Lavendel
Foto von Primark via Facebook

Der Wintertyp sollte sein Outfit aus Kontrasten erstellen, denn diese schmeicheln seinem Typ und geben ihm eine ganz besondere Ausstrahlung.

Doch auch Outfitkombinationen wie Dunkelblau-Orange, Weiß-Braun, Rosa-Oliv, Dunkelblau-Beige und Pink-Braun verleihen ihm einen starken Ausdruck. Als Businessfarbe sollte zu Schwarz gegriffen werden und eventuell mit einem reinen Weiß kombiniert werden. Mit diesen Farben wirkt der Wintertyp selbstbewusst und stark.

Welcher Schmuck passt?

Der Schmuck sollte aus Silber, Weißgold oder Platin sein oder starke, knallige Farben aufweisen. Gold und warme Töne sollten vermieden werden. Schlichte, große Schmuckstücke sind die beste Wahl. Nicht so gut geeignet ist verspielter oder zierlicher Schmuck, gerade Linien eignen sich hingegen tadellos. Im besten Fall sollte zu funkelnden Diamanten gegriffen werden, denn diese unterstreichen die Ausstrahlung.

Silberne Brillen stehen dem Wintertypen ausgezeichnet. Ein leuchtendes Weiß, kräftiges Blau oder ein feuriges Rot sind für den Schmuck gute Alternativen zu Silber, Weißgold und Platin.

Liv Tyler (Foto von en.wikipedia.org)

Welcher Stil verleiht besonders viel Ausdruck?

Der Stil des Wintertypen kann selbstverständlich je nach Empfinden gewählt werden, dennoch steht ihm der klassische Stil am besten, doch auch sportlich oder elegant sieht der Wintertyp auffällig schön aus. Mit der richtigen Farbwahl kann alles getragen werden, was gefällt.

Die Farbpalette des Wintertyps besteht aus klaren, leuchtenden Farben, blauen Untertönen, aus hellen, eisigen Tönen und schwarz-weiß. Zu den besten Farben gehört ein Blaurot, Royalblau, wie ein Blaugrün und Hellblau.

Es besteht eine Vielzahl von Farbvarianten und Kombinationsmöglichkeiten für den Wintertypen, die nur darauf warten von ihm getragen zu werden.
Vermieden werden sollten gelbstichige Farben, Herbsttöne und verschnörkelte Accessoires. Mit diesen Tipps lässt sich die Ausstrahlung des Wintertypen ungemein unterstreichen und hervorheben. Er ist weltweit am häufigsten vertreten, ein gutes Beispiel eines Wintertyps ist Liv Tyler.

Beliebte Suchanfragen:

  • wintertyp bademode

404 Seite nicht gefunden

404

Ups, die Seite Existiert leider nicht